24. BOW Forum – „Lern- und Arbeitswelten von morgen – Schwerpunkt Werteorientierung“

24. BOW-Forum

05.11.2014, 14:30 – 19:00 h Fachhochschule des Mittelstands (FHM) GmbH, Ravensberger Straße 10G, 33602 Bielefeld

Bildschirmfoto 2015-01-21 um 08.02.22Das Thema „Lern- und Arbeitswelten von morgen – Schwerpunkt Werteorientierung“ wurde von Expertinnen und Experten der Theorie und Praxis aus deren spezifischen Gesichtspunkten vorgestellt. Zu dieser Veranstaltung kamen viele Menschen aus Unternehmen und Hochschulen, die sich sehr für die Themen interessierten und intensiv dazu diskutierten.

Die Gesamtveranstaltung wurde von Prof. Bernd Seel moderiert. Prof. Dr. Anne Dreier, Rektorin der Fachhochschule des Mittelstands, begrüßte die Gäste.

Prof. Bernd Seel_web Prof. Dr. Anne Dreier_web Prof. Dr. Gunther Olesch_web

Prof. Dr. Gunther Olesch, Geschäftsführer, PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG; stellte seine Erfahrungen zu dem Thema „Unternehmenserfolg durch wertorientierte Führung“ vor. Dem Chef des weltweit agierenden Unternehmens ist es sehr wichtig, dass die Mitarbeiter/innen mit Respekt behandelt werden. Insofern müssen die Führungskräfte nicht nur auf Umsatzsteigerung und gute Rendite achten, sondern auch auf gutes Führungsverhalten, das regelmäßig über Mitarbeiterbefragungen ermittelt wird.

Die Werte der einzelnen Menschen sind sehr unterschiedlich – insbesondere mit Blick auf die unterschiedlichen Generationen. Während die Großeltern damals die Arbeit noch als Bürde wahrgenommen haben, misst die Generation X ihrer beruflichen Entwicklung eine höhere

Priorität zu und die jungen Menschen halten die Sinnhaftigkeit und den Wert der eigenen Arbeit für sehr bedeutend. Aktuell wird auch die Balance zwischen dem Berufs- und Privatleben als wichtig wahrgenommen.

Prof. Olesch stellt die Unternehmenskultur vor, die sich in einer Krise sehr erfolgreich bewährt hat. Während dieser schwierigen Zeit wurde noch mehr mit den Mitarbeitern kommuniziert, das Unternehmen stellte sich als exzellenter Arbeitgeber dar und die Angestellten fühlten sich gut behandelt.

Inzwischen informieren sich sehr viele junge Leute im Internet über diesen herausragenden Arbeitgeber.

Workshop1Während des ersten Workshops stellte David van Laak, Geschäftsleitung, SinnLeffers Bielefeld, vor „Warum Führung auch unbequem sein muss und somit Harmonie im Team sichert“. Das Erfolgskonzept des Unternehmens bezieht sich neben der Ware insbesondere auf die Menschen. Die Mitarbeiter/innen sollen Freude bei der Arbeit und Herzlichkeit untereinander im Tagesgeschäft erleben – gleichwohl muss alles professionell und leistungsorientiert bearbeitet werden.

Jennifer Loch, Studierende, Fachhochschule des Mittelstandes (FHM), präsentierte ihre Wahrnehmung zu „Sicherheit in der Unsicherheit“ und beschrieb sehr spannend, wie „Wollen & Wirken“ im Widerspruch zueinander stehen können.

Die anschließende Diskussion wurde von Anke Gudehus, Rechtsanwältin, Unternehmerverband der Metallindustrie Ostwestfalen, moderiert.

Prof. Dr. Swetlana Franken_webFrau Prof. Dr. Swetlana Franken, Fachhochschule Bielefeld, stellte im nächsten Workshop das Thema „Unternehmen meiner Träume – Anforderungen der Generation Y an die Arbeitswelt“ vor. Die Menschen, die nach 1980 geboren wurden, sind sehr intensiv aktiv im Internet, und nehmen Informationen schnell auf. Sie arbeiten gern in Gruppen und in Projekten, wollen Sinn und Spaß an der Arbeit haben. Die Flexibilisierung der Arbeit, Work-Life-Balance und Freiräume sind ihnen sehr wichtig.

Egbert Engler, Geschäftsführer, tbz Paderborn gGmbH, erläutert „Führungskräfte im Wertekonflikt“, d. h. wenn ein Chef andere Werte favorisiert als ein Mitarbeitender, kommt es zu einem Konflikt.

Die anschließenden Diskussionen werden von Thomas Brinkmann, Geschäftsführer, Kreishandwerkerschaft Wittekindsland, moderiert.

Workshop3Prof. Dr. Bernd Helbich, Fachhochschule Bielefeld, Geschäftsführer, MACH1 und MACH2, moderierte den folgenden Workshop. Zuerst stellte Prof. Dr. Walter Niemeier, Dekan, Fachhochschule des Mittelstands (FHM) den „Mehr-Wert durch Werteorientierung“ vor.

Anschließend präsentierte Dörte Tischler, Personalleiterin, BOGE KOMPRESSOREN Otto Boge GmbH & Co. KG, das Thema: „Umdenken erforderlich – sind die Rentner von heute die Leistungsträger von morgen?“ Dazu beteiligten sich sehr viele Teilnehmer/innen in der Diskussion.

Anschließend präsentierte Dörte Tischler, Personalleiterin, BOGE KOMPRESSOREN Otto Boge GmbH & Co. KG, das Thema: „Umdenken erforderlich – sind die Rentner von heute die Leistungsträger von morgen?“ Dazu beteiligten sich sehr viele Teilnehmer/innen in der Diskussion.

Wir freuen uns auf das nächste BOW-Forum am Mittwoch, 04.11.2015, 14:30 – 18:30 h, in der FHDW – Fachhochschule der Wirtschaft, Fürstenallee 3 – 5; 33102 Paderborn, wenn die Lern- und Arbeitswelten von morgen weiterhin diskutiert werden.

helbich

Tischler

vanLaak

 

Franken

 

Downloads der Vorträge:


Wir freuen uns über Ihren Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *