BOW-Preis und BOW-Sonderpreis 2017 vergeben

BOW-Preisträger_03_2017_002_web

Zum dritten Mal hat das Bildungswerk der ostwestfälisch-lippischen Wirtschaft e. V. (BOW) am 09.03.2017 in der Industrie- und Handelskammer Lippe zu Detmold unter der Schirmherrschaft des Ministers für Wirtschaft, Energie, Mittelstand und Handwerk Garrelt Duin die BOW-Preise vergeben.

Den BOW-Preis für die beste Personalentwicklungsmaßnahme in Ostwestfalen-Lippe – verkörpert in einer Skulptur der Braunschweiger Künstlerin Sina Heffner – vergab die Jury an das Unternehmen Weidmüller Interface GmbH & Co. KG aus Detmold. Dieses Familienunternehmen mit ca. 4500 Mitarbeiter/-innen ist im Bereich Elektronik und elektrische Verbindungstechnik  tätig. Mit dem Ziel, künftige Fachkräfte aus eigenen Reihen gezielt weiter zu bilden, wurde das „Production focused Learning System“ – Der Arbeitsplatz als Lernfabrik – entwickelt. Das Konzept ist Teil der Personalentwicklungsstrategie 4.0 von Weidmüller. Durch die Entwicklungen der Industrie 4.0 wächst die Komplexität in den Produktionsbereichen zunehmend. Diese steigenden Anforderungen an die Produktionsmitarbeiter erfordern neue, flexible und bedarfsgerechte Schulungsmaßnahmen.

In der zweiten Preiskategorie, dem Sonderpreis für Nachwuchs-Personal-entwickler/-innen, werden junge, kreative Personalentwickler/-innen gewürdigt, die in den Unternehmen Ideen hervorbringen und umsetzen. Die BOW-Jury lobte den Nachwuchs-Personalentwickler Luca Biermann, Werkstudent in der Personalentwicklung bei Weidmüller Interface GmbH & Co. KG in Detmold, als Preisträger aus. Er entwickelte das  „Connecting Knowledge Program (CKP) – Fit for Industry 4.0“ ein Konzept zur Steigerung des bereichs- und generationsübergreifenden Wissenstransfers in Zeiten von Digitalisierung und kontinuierlichen Veränderungen in den industriellen Produktionsbereichen.

Der BOW-Preis für beste Personalentwicklung wurde nach der Premiere im Jahr 2013 nun zum dritten Mal in der Region verliehen. „Mit dem BOW-Preis für beste Personalentwicklungskonzepte unterstreicht das BOW die Bedeutung gut qualifizierten und motivierten Personals für unseren Wirtschaftsstandort.“ unterstrich der Präsident der gastgebenden IHK Lippe zu Detmold, Ernst-Michael Hasse, die Bedeutung der Dresselhaus, Prof. Dr. DieterAuszeichnung im Rahmen seiner Begrüßung. Wie herausfordernd gezielte Personalentwicklung für mittelständische Unternehmen ist, machte Prof. Dr. Dieter Dresselhaus, geschäftsführender Gesellschafter der Holter Regelarmaturen GmbH & Co. KG, in seinem Festvortrag zum Thema: „Personalstrategie und erfolgreiche Unternehmensentwicklung – Erkenntnisse eines ostwestfälischen Mittelständlers“ deutlich.

Das BOW e. V. arbeitet seit mehr als 30 Jahren in verschiedenen Projekten und Arbeitskreisen an der Förderung und der Publizierung von neuen Strategien der Personalentwicklung. Insgesamt nimmt die Bedeutung der Personalentwicklung für den Erfolg der einzelnen Unternehmen, aber auch für die gesamte Wirtschaft zu. Es zeigt sich, dass eine systematische Personalentwicklung, die aus der Vision des Unternehmens und seiner Kultur entwickelt wurde, die alle Fach- und Führungskräfte in der persönlichen und fachlichen Entwicklung unterstützt und die Motivation aller Mitarbeiter/-innen in Bezug auf lebenslanges Lernen erhöht, insgesamt den Erfolg und die Attraktivität der Arbeitsplätze in der Wirtschaft verbessert.


Wir freuen uns über Ihren Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *