Erfolgsfaktor Vielfalt – Diversity in der Unternehmenskultur

 

Am 18.02.2014 fand in der Industrie- und Handelskammer Lippe zu Detmold das BOW-Gespräch zu dem Thema „Erfolgsfaktor Vielfalt – Diversity in der Unternehmenskultur“ statt.

Die Referenten/innen und Moderatorin:
v. l.: Christina Flöter, IHK Lippe zu Detmold, Regina Westerfeld, BOW e. V., Andreas Reschke, Hanning & Kahl GmbH & Co., Maria Klaas, IHK Lippe zu Detmold, Bernd Steffestun, Kreishandwerkerschaft Paderborn-Lippe, Dr. Tatiana Ivanova, SNR Wälzlager GmbH, Regina Müller, IHK Lippe zu Detmold.

Damit greifen die Veranstalter ein Thema auf, das für die deutsche Wirtschaft immer wichtiger wird. Wer die vorhandene Vielfalt in seiner Belegschaft erkennt und nutzt, wird wirtschaftlich erfolgreicher sein. Darauf weist auch die „Charta der Vielfalt“ hin.

Einführend in die Veranstaltung begrüßten Maria Klaas, Industrie- und Handelskammer Lippe zu Detmold, und Bernd Steffestun, Kreishandwerkerschaft Paderborn-Lippe, die Gäste.

Im ersten Input-Vortrag „Vielfalt leben – Unternehmenskultur gestalten“ berichtete Andreas Reschke, Geschäftsführer, Hanning & Kahl GmbH & Co. KG, Oerlinghausen, darüber, wie wichtig es ist, dass die Unterschiedlichkeiten der Mitarbeiter gewürdigt und Ausgrenzungen vermieden werden.
Dr. Tatiana Ivanova, Betriebsleiterin Linear Motion, SNR Wälzlager GmbH, Bielefeld, stellte unter dem Titel „Erfahrungen zwischen Skepsis und Anerkennung“ das Thema aus Ihrer Sicht als russische Führungskraft einer in Deutschland ansässigen Firma vor.

Mit dem CSR-Projektes ARMIN (ARbeitnehmer.MIgration.INtegration) präsentierte Christina Flöter, Projektkoordinatorin Industrie- und Handelskammer Lippe zu Detmold, ein Projekt, in dem die IHK Lippe zu Detmold als Verantwortungspartner für Lippe fungiert.

An die Vorträge schlossen sich lebhafte Diskussionen an, die von Regina Müller, Industrie- und Handelskammer Lippe zu Detmold, moderiert wurden.