Begabtenförderung

Das Weiterbildungsstipendium fördert die berufliche Qualifizierung im Anschluss an den erfolgreichen Abschluss einer Berufsausbildung. Erste Voraussetzung für eine Bewerbung ist daher, dass Sie eine Ausbildung in einem anerkannten dualen Ausbildungsberuf auf der Grundlage des Berufsbildungsgesetzes (BBiG), der Handwerksordnung (HwO) oder in einem bundesgesetzlich geregelten Fachberuf im Gesundheitswesen absolviert haben.

Bei der Aufnahme in das Programm müssen Sie grundsätzlich jünger als 25 Jahre sein. Durch Berücksichtigung von Anrechnungszeiten können bis zu drei Jahre hinzugerechnet werden.

Drei Jahre stehen den Stipendiaten bis zu 2.000 Euro jährlich für Weiterbildungsmaßnahmen zur Verfügung. Pro Maßnahme ist ein Eigenanteil des Stipendiaten von 10%, zu zahlen. Der Eigenanteil schmälert nicht den Gesamtförderbetrag von 6.000 EUR.

Weitere Informationen unter www.sbb-stipendien.de/weiterbildungsstipendium/.