Kurse

Weiterbildung/Fortbildungsangebot:

Warenursprung - Lieferantenerklärung EUR: Bedeutung, Regeln, Konsequenzen


Kursnummer:
1721044

Kategorie:
Unternehmensführung, Betriebswirtschaft, Organisation

 
Außenwirtschaft / Waren- ursprung


Veranstaltungsort:
Bielefeld

Datum:
Mo., 09.10.2017

Zeiten:
09:00 - 17:00

Dauer:
8 Stunden

Preis:
200 €


Veranstalter:
IHK-Akademie Ostwestfalen GmbH

Kontakt:
Frau Heike Sieckmann
Tel.: +49.521.554300
E-Mail: heike.sieckmann@ihk-akademie.de


Kursinhalte:


Die EG haben mit vielen Ländern Präferenzabkommen geschlossen, die dazu führen, dass der Warenverkehr mit diesen Ländern bei Ein- und Ausfuhren zollfrei oder zumindest zollbegünstigt abgewickelt werden kann. Die Zollfreiheit oder Zollermäßigung kommt allerdings nur solchen waren zugute, die die Regeln der Abkommen erfüllen und für die der Exporteur vor dem Versand eine Ursprungskontrolle durchgeführt hat • Abgrenzung zwischen präferenziellem und nicht-präferenziellem Ursprung • Bedeutung von Präferenzen • Vorstellung aller Präferenzabkommen • Ursprungsermittlung anhand von praktischen Beispielen • Auswirkungen der EU-Osterweiterung • Schaffung der Paneuropa-Mittelmeer-Präferenzzone • Praktische Beispiele • Verfahrenserleichterungen • Lieferantenerklärungen • Allgemeines Präferenzsystem (APS) • Zollpapiere • Passive Veredelung und ihre Besonderheiten • Aktive Veredelung • Neue Präferenzabkommen Sie erhalten einen Überblick über Grundlagen des präferenziellen und des nichtpräferenziellen Ursprungsrechts. Speziell angesprochen werden Lieferantenerklärungen. Praktische Musterfälle und deren Lösungen erleichtern die Anwendung des Präferenzrechts. Sachbearbeiter/-innen des Ex- und Imports sowie aus Speditionen