Kurse

Weiterbildung/Fortbildungsangebot:

Betriebliche/-r Mobilitätsmanager/-in


Kursnummer:
1924176

Kategorie:
Abschlussbezogene Aus- und Weiterbildung

 
Zertifikatslehrgänge / Gewerblich- technisch


Veranstaltungsort:
Bielefeld

Datum:
16.09.2019 - 16.10.2019 (Mo. - Di.)

Zeiten:
09:00 - 17:00

Dauer:
70 Stunden

Preis:
- kostenfrei -


Veranstalter:
IHK-Akademie Ostwestfalen GmbH

Kontakt:
Herr Uwe Lammersmann
Tel.: +49.521.554300
E-Mail: uwe.lammersmann@ihk-akademie.de


Kursinhalte:


Was ist unter betrieblichem Mobilitätsmanagement zu verstehen? Für Unternehmen bedeutet Mobilität Zugang zu Kunden und Geschäftspartnern sowie für die Belegschaft eine gute Erreichbarkeit der Arbeitsstätten. Betriebliches Mobilitätsmanagement vereint ökonomisches und ökologisches Handeln. Es dient Unternehmen in erster Linie als praxistaugliches Instrument zur systematischen Analyse und Optimierung der unternehmens-eigenen Verkehrsbedarfe. Aufbauend auf der Analyse werden Verbesserungspotentiale identifiziert und entsprechende Maßnahmen für die Bereiche Verkehr, Infrastruktur, Service und Kommunikation entwickelt, in einem neuen Mobilitätskonzept zusammengefasst und umgesetzt.

Modul 1           Grundlagen – Mobilität, Verkehr und Mobilitätsmanagement (ca. 10 Ustd.)

  • Grundlagen Mobilität, Verkehr und Mobilitätsmanagement
  • Entstehung und Entwicklung von (betrieblicher)Mobilität
  • Grundlagen Nachfragebeeinflussung und Mobilitätsmanagement
  • Rechts- und Steuerfragen

 

Modul 2           Mobilität und Verkehr erheben und analysieren – Wirkungen abschätzen (ca. 14 Ustd.)

  • Einführung/Grundlagen/Analysen
  • Erhebung von Mobilität
  • Messung von Verkehr
  • Erhebung von raumstrukturellen Rahmenbedingungen der betrieblichen Mobilität (Wohnort-  und Erreichbarkeitsanalyse)
  • Fuhrparkanalyse
  • Ermittlung der Wirkungen von Mobilitätsmanagement

 

Modul 3          Maßnahmen des Betrieblichen Mobilitätsmanagements (ca. 24 Ustd.)

  • Planungsmethodik – von der Analyse zum fertigen Maßnahmenkonzept
  • Arbeitswege:
    • Stärkung des Fahrrad- und Fußverkehrs
    • Verlagerung auf den ÖPNV
    • Bildung von Fahrgemeinschaften
  • Dienstfahrten und Wirtschaftsverkehr:
    • E-Autos, alternative Kraftstoffe
    • Dienstfahrräder
    • Fuhrpark und Reisemanagement
  • Querschnittsthema: Parkraummanagement

 

Modul 4          Verstetigung des Mobilitätsmanagements im Betrieb (ca. 12 Ustd.)

  • Aufbauorganisation im Mobilitätsmanagement
    • Internes Marketing
    • Mobilität im Rahmen von Managementsystemen
    • Betriebliches Controlling
    • Externes Marketing
    • Netzwerke zur Weiterentwicklung
    • Anbieter und Angebote

 

Modul 5          Test/ Abschlusspräsentation (ca. 6 UStd.)

  • Präsentation einer kurzen Projektarbeit und anschließendes Fachgespräch
Die Lehrgangsteilnehmenden erwerben praxisorientiert die relevanten Kenntnisse und Kompetenzen, um Unternehmen in die Lage zu versetzen, Mobilitätskonzepte auf der Basis vielseitiger Maßnahmen zu entwickeln und umzusetzen und diese nachhaltig im Unternehmen zu verankern. Im Rahmen einer Praxisarbeit entwickeln sie überzeugende Lösungen für die parktische Umsetzung von betrieblichen Mobilitätsprojekten, um die noch erheblichen Effizienzpotentiale auszuschöpfen. Dabei kennen und beachten sie die modernsten Mobilitätstechniken und -angebote. Ziel ist es, mit verhältnismäßig geringem Aufwand die verschiedenen Mobilitätsbedürfnisse des Unternehmens und der Mitarbeitenden möglichst effizient erfüllen zu können. Interessent/-innen beispielsweise aus den Unternehmensbereichen HR/Personal, Logistik/Fuhrparkmanagement, Energie/Facility Management, Corporate Social Responsibility (CSR), Berater und Interessierte aus anderen Bereichen (z. B. Behörden, Kommunen), die als Betriebliche Mobilitätsberater/ -innen (IHK) tätig werden und dabei ein Mobilitätskonzept entwickeln und umsetzen wollen.