Kurse

Weiterbildung/Fortbildungsangebot:

Das Sozialmanagement in der Immobilienwirtschaft


Kursnummer:
1921085

Kategorie:
Unternehmensführung, Betriebswirtschaft, Organisation

 
Immobilien


Veranstaltungsort:
Bielefeld

Datum:
Sa., 14.12.2019

Zeiten:
08:30 - 16:30

Dauer:
9 Stunden

Preis:
235 €


Veranstalter:
IHK-Akademie Ostwestfalen GmbH

Kontakt:
Herr Gunnar Utech
Tel.: +49.521.554300
E-Mail: gunnar.utech@ihk-akademie.de


Kursinhalte:


Neben der Quantität der Wohnungen wird die Qualität der Woh­nungen und des Wohnumfeldes das dominante Thema der nächsten Jahrzehnte in der Immobilienwirtschaft sein. Um sich dieser Problematik frühzeitig zu stellen, können und müssen die nachhaltigen Potentiale des Sozialmanagements genutzt werden. Gerade in Zeiten knapper Budgets ist eine wenig kostende Fördermöglichkeit des Immobilienbestandes eine Ausnahme und sollte konsequent zur nachhaltigen Immobilienbewirtschaftung genutzt werden.

Dieses Seminar ist geeignet zur Erfüllung der regelmäßigen Weiterbildungspflicht der Immobilienmakler und Wohnimmobilienverwalter gemäß § 34c Abs. 2a GewO iVm. § 15b Abs.1 MaBV. Das Seminar umfasst 6,75 Zeitstunden.

Die Verpflichtung zur Fortbildung von 20 Zeitstunden in drei Jahren können Sie mit unseren Tagesseminaren nach der Faustformel "1 Seminar pro Jahr" erfüllen.
  • Konzepte des Sozialmanagements:
    - Ziele und Nutzen
    - Problembezogene  Ansätze
    - Zielgruppenbezogene  Ansätze
    - Quartiersbezogene  Ansätze
  • Möglichkeiten  des Sozialmanagements:
    -    soziale Wohnformen
         - Generationsübergreifendes Wohnen
         - Wohnformen im Alter
         - ,,Assisted Living"
    - integratives Wohnen und Diskriminierungsprävention
    - ,,grünes Wohnen"
    - ,,Wohnhelfer"
  • Betriebswirtschaftliche Effekte und sozialer Profit
Mit der Darstellung des Sozialmanagement und der dafür not­wendigen Werkzeuge, werden Sie in die Lage versetzt, die Ent­scheidung für die Einführung des Sozialmanagement in Ihrem Immobilienbestand zu treffen. Beschäftigte aller immobilienwirtschaftlichen Sach- und Fachbereiche, sowie Immobilien- und Liegenschafts­ verwaltungen, die mit Maßnahmen im sozialen Bereich des Wohnens betraut werden sollen.