Kurse

Weiterbildung/Fortbildungsangebot:

Datenschutzbeauftragte/-r Modul 3: Praxis des Datenschutzes


Kursnummer:
1921253

Kategorie:
Unternehmensführung, Betriebswirtschaft, Organisation

 
Recht / Daten- schutzrecht


Veranstaltungsort:
Bielefeld

Datum:
24.03.2020 - 26.03.2020 (Di. - Mi.)

Zeiten:
09:00 - 17:00

Dauer:
24 Stunden

Preis:
650 €


Veranstalter:
IHK-Akademie Ostwestfalen GmbH

Kontakt:
Frau Ina Kronshage
Tel.: +49.521.554266
E-Mail: ina.kronshage@ihk-akademie.de


Kursinhalte:


Spätestens seit dem 28.05.2018 hat das Thema Datenschutz erheblich an Bedeutung gewonnen. Grund dafür ist die EU Datenschutzgrundverordnung (EU DSGVO) und das neu definierte Bundesdatenschutzgesetz (BDSG). Dort hat der Gesetzgeber deutlich schärfere Vorschriften als bisher zum Schutz personenbezogener Daten verankert. Die Definition „besonderer Kategorien“ personenbezogener Daten erfordert umfangreiche Sicherheitsmaßnahmen im Umgang mit diesen. Grundsätzlich ist ein/eine Datenschutzbeauftragte/r (DSB) zu bestellen, wenn in einem Betrieb in der Regel mindestens zehn Mitarbeitende ständig mit der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten beschäftigt sind. Teilzeitkräfte, Auszubildende, Leihpersonal sowie Geschäftsführer zählen mit. Unter personenbezogenen Daten sind Einzelangaben über persönliche oder sachliche Verhältnisse einer bestimmten oder bestimmbaren natürlichen Person zu verstehen. Die Bestellung der/des Datenschutzbeauftragten sollte schriftlich nach Aufnahme der Tätigkeit erfolgen. Die Kontaktdaten des/der Datenschutzbeauftragten sind zu veröffentlichen. Datenschutzbeauftragte müssen die zur Erfüllung Ihrer Aufgaben erforderliche Fachkunde und Zuverlässigkeit besitzen. Die Fachkunde umfasst IT-technische, betriebswirtschaftliche und datenschutzrechtliche Kenntnisse. Der/die DSB kann im Unternehmen weitere Aufgaben und Pflichten wahrnehmen. Die Bestellung zum/zur DSB darf jedoch nicht zu einem Interessenkonflikt führen. Zur Vermeidung von Interessenskonflikten ist von einer Bestellung von folgenden Gruppen abzuraten: Geschäftsführende Personen, Leitungsfunktionen in Personal-, Marketing- oder IT-Abteilungen und Betriebsratsmitglieder.

Diese Veranstaltung ist eins von drei Modulen. Die weiteren Module finden Sie hier:
Modul 1: Gesetzliche Grundlagen und Vorschriften
Modul 2: Technische und organisatorische Aspekte des Datenschutzes
Bei Teilnahme an allen drei Modulen erhalten Sie das Gesamtzertifikat "Datenschutzbeauftragte/-r (IHK)".
  • Sensibilisierung der Mitarbeiter/innen
  • Grundlagen der Kommunikation, Methodik, Präsentation, Konfliktlösung, Zusammenarbeit mit den Fachabteilungen
  • Kommunikation mit der Geschäftsführung: Argumentationshilfen für den DSB, Risikomanagement, Verfassen von Berichten
  • Einbindung des DSB in betriebliche Prozesse
  • Stellung des Datenschutzbeauftragten im Unternehmen, IT-Nutzungsrahmen für Geschäftsleitung und Mitarbeiter/innen, ggf. Nutzungsvereinbarung mit dem Betriebsrat, Erstellung von Verfahrens-verzeichnissen (Auskunft für Jedermann), Erstellung von Verarbeitungsübersichten, Nutzung von Marketingdaten, z.B. Newsletter, Personaldaten, Vertragswesen, Auftragsdatenverarbeitung, Veräußerung und Entsorgung von Hardware und Datenträgern
  • Entwicklung eines Datenschutzkonzepts
  • Der praktische Start in den betrieblichen Alltag, der DSB-Leitfaden: Prozessbeschreibung (Analyse, Schnittstellen..), Arbeitshilfen (Checklisten etc.), fortlaufende Kontrolle des Datenschutzes
  • Typische praktische Fragen zum Kunden-Datenschutz
  • Typische praktische Fragen zum Arbeitnehmer-Datenschutz: Internet, E-Mail-Nutzung, Weitergabe persönlicher Daten im Unternehmen
  • Datenschutz als Qualitätsmerkmal für Kunden
Der/die Datenschutzbeauftragte muss relevante, praxisnahe Sicherheitskonzepte beurteilen, prüfen und entwickeln können. Geschäftsführer und -inhaber (von Unternehmen mit mehr als 9 Personen, die personenbezogene Daten verarbeiten) sowie Personen, die sich zum Datenschutzbeauftragten qualifizieren wollen.