Kurse

Weiterbildung/Fortbildungsangebot:

Fachkraft (IHK) für betriebliches Rechnungswesen: Modul 1


Kursnummer:
1914066

Kategorie:
Abschlussbezogene Aus- und Weiterbildung

 
Fachkräfte / Rechnungs- wesen


Veranstaltungsort:
Espelkamp

Datum:
28.01.2019 - 18.05.2019 (Mo.)

Zeiten:
18:00 - 21:15

Dauer:
100 Stunden

Preis:
650 €


Veranstalter:
IHK-Akademie Ostwestfalen GmbH

Kontakt:
Frau Kristina Riesmeier
Tel.: +49.521.554300
E-Mail: kristina.riesmeier@ihk-akademie.de


Kursinhalte:


Das Erfassen und Auswerten quantifizierbarer Vorgänge ist für leistungsfähige Unternehmen unverzichtbar. Das betriebliche Rechnungswesen liefert dazu systematische Informationen für die Planung, Steuerung und Kontrolle des wirtschaftlichen Erfolges. Insbesondere Existenzgründer/-innen sowie kleine und mittlere Unternehmen müssen ein effizientes Rechnungswesen im Betrieb aufbauen und entwickeln.
  • Aufgaben und System der doppelten Buchführung
  • Erfolgsermittlung bei Einkauf und Verkauf
  • Bestandsveränderungen
  • Das System der Umsatzsteuer und Geschäftsfälle aus dem privaten Bereich
  • Organisation der Buchführung
  • Bezug- und Vertriebskosten, Kaufpreisminderung
  • Personalbuchhaltung
  • Jahresabschlussarbeiten
  • Lehrgangsinterner Test
Die Teilnehmer/-innen werden befähigt im Bereich Buchführung, Kosten- und Leistungsrechnung und Jahresabschluss und Jahresabschluss-Analyse theoretische Kenntnisse mit praktischen Bezügen zu verknüpfen und die rechtlichen Rahmenbedingungen sowie ein Grundverständnis für kaufmännische Handlungsfelder und betriebsinterne Fragestellungen zu entwickeln. Modul 1 der Lehrgangsreihe vermittelt umfassendes Wissen im Bereich Buchführung. Sie lernen neben der Methodik auch mit rechtlichen Rahmenbedingungen des Rechnungswesens umzugehen. Der Lehrgang richtet sich an Interessent/-innen aus kaufmännischen Tätigkeitsbereichen, Berufswiedereinsteiger/-innen, selbständig Tätige und Existenzgründer/-innen. Vorkenntnisse des betrieblichen Rechnungswesens sind für Modul 1 nicht erforderlich, jedoch sollte ein Grundverständnis für kaufmännische Handlungsfelder vorliegen.