Kurse

Weiterbildung/Fortbildungsangebot:

Feel-Good-Manager/in (IHK)


Kursnummer:
1911106

Kategorie:
Unternehmensführung, Betriebswirtschaft, Organisation

 
Management / Unterneh- mens- führung


Veranstaltungsort:
Bielefeld

Datum:
25.03.2019 - 05.04.2019 (Mo. - Di.)

Zeiten:
09:00 - 17:00

Dauer:
80 Stunden

Preis:
2390 €


Veranstalter:
IHK-Akademie Ostwestfalen GmbH

Kontakt:
Herr André Reinisch
Tel.: +49.521.554300
E-Mail: andre.reinisch@ihk-akademie.de


Kursinhalte:


Die zunehmende Digitalisierung und Flexibilisierung der Arbeitswelt 4.0 stellt neue Anforderungen an Unternehmen, Fachkräfte zu gewinnen und zu binden. Feel-Good-Manager/-innen leisten einen Beitrag zu einem produktiven Arbeitsklima.

Trend Feel-Good-Management
Folgerichtig wird in immer mehr Unternehmen, mehr und mehr von „Feel-Good-Management“ gesprochen. Eine verbesserte Mitarbeiterzufriedenheit erleichtert jedoch nicht nur die Gewinnung von Personal nachhaltig, sondern erhöht idealerweise die Qualität der Arbeitsergebnisse: erstklassige Arbeitsergebnisse durch begeisterte Mitarbeitende, die Spaß an ihrer Tätigkeit haben. Ganzheitliches Feel-Good-Management berücksichtigt somit gleichermaßen die betriebliche Sicht der Arbeitgeber und die Belange der Belegschaft.

Aus Unternehmenssicht sind beispielsweise diese Handlungsfelder von Feel-Good-Management von zentraler Bedeutung:
• Verbesserte Servicekultur und Kundenorientierung durch hohe Identifikation und Engagement bei der Erfüllung der vielfältigen Kundenwünsche
• Nachhaltig agile Arbeitsorganisation – Pioniergeist, Balance von Be- und Entschleunigung, Eigenverantwortung und Staffellauf, „gesunder“ Stress


Aus Sicht der Belegschaft sind zudem die folgenden Handlungsfelder besonders interessant:
• Verbesserte Wertschätzungskultur und hoher Teamspirit – Geben und Nehmen, gegenseitige Rücksichtnahme, Fehlertoleranz, hohe Akzeptanz und lösungsorientierter Dialog zu Feel-Good-Management
• Attraktive Lebenswelten 4.0 – gute Balance zwischen beruflichen und privaten Perspektiven im Lebenslauf


Hier können Feel-Good-Manager/-innen positiv wirken: Sie nehmen eine Schnittstellenfunktion zwischen Unternehmensführung und Mitarbeitenden ein. Als aktive Mitgestalter/-in und Bewahrer der Unternehmenskultur, -werte und -leitlinien tragen sie zu einem produktiven Arbeitsklima für „gute Arbeit“ und zur Reputation und Wirtschaftlichkeit des Unternehmens bei. Sie sind Kümmerer und Ansprechpartner/-in für Fragen und Bedürfnisse der Mitarbeitenden – gerade in Zeiten des digitalen Wandels.

Tätigkeitsprofil / Aufgabenspektrum
Feel-Good-Manager…
• entwickeln systematisch ein Feel-Good-Management auf Basis von Leitbildern, Unternehmenswerten und -kultur.
• sind Vermittler und Schnittstelle zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer.
• stärken langfristig das Wohlbefinden der Mitarbeiter, schaffen ein positives Arbeitsklima und ermöglichen eine stressfreie und effiziente Arbeit.
• erhöhen die Mitarbeiterzufriedenheit.
• schaffen offene und transparente Kommunikationskanäle und entwickeln diese weiter.
• organisieren Teamevents.
• sind Ansprechpartner und Vertrauenspersonen für alle Mitarbeiterbelange – flexibel zu jeder Zeit und an jedem Ort.
• konzipieren und begleiten betriebliche Maßnahmen.
• beraten betriebliche Funktionsbereiche, Führungskräfte und Teams in konkreten Fragen des Feel-Good-Managements.

  1. Arbeitswelt im Wandel/Arbeiten 4.0/Fachkräftesicherung und Megatrends – Grundlagen Feelgood-Management
  2. Rollendimensionen des Feel-Good-Managers/-in
  3. Aufbau und Umsetzung eines systematischen Feel-Good-Managements
  4. „Feel-Good-Management-Alltag“: Entwicklung und Umsetzung von Maßnahmen
  5. „Soft Skills und Methodenkoffer für Feel-Good-Manager/-innen 
    • Orientierung, Vorgehensweisen und Strukturen bei Planung, Durchführung und Evaluation von Maßnahmen,
    • Projektmanagement
    • Eventmanagement
    • Betriebliche Handlungsfelder von Feel-Good-Management:
    • BGM, Arbeits- und Gesundheitsschutz
    • Arbeitszeit und Flexibilität
    • Gruppen-/Teamarbeit
Der Zertifikatslehrgang „Feel-Good-Manager/-in (IHK)“ vermittelt das entscheidende Know-how, um ein am betrieblichen Bedarf ausgerichtetes Feel-Good-Management im eigenen Unternehmen systematisch und schrittweise aufzubauen sowie nachhaltig zu verankern. Der IHK-Zertifikatslehrgang qualifiziert die Teilnehmenden, den jeweiligen betrieblichen Bedarf zu ermitteln und entsprechend gezielte innerbetriebliche Maßnahmen zu konzipieren und umzusetzen.

Eingangsvoraussetzungen (Empfehlungen)
Den bestmöglichen Nutzen können Teilnehmer/-innen erzielen, die folgende Voraussetzungen mitbringen:
• Kaufmännische Ausbildung bzw. Studium (Schwerpunkt Personal, Soziologie, Psychologie oder Pädagogik)
• Mehrjährige Berufserfahrung; BWL-Grundlagen von Vorteil
• Praxiserfahrung in den Kernprozessen des jeweiligen Unternehmens
• Hohe Kommunikationskompetenz
• Soziale Kompetenz
• Empathie und Einfühlungsvermögen

Der Lehrgang ist branchenübergreifend und richtet sich sowohl an Personen in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU), wie auch an Mitarbeitende in Großunternehmen:
• Fach- und Führungskräfte v. a. aus den Bereichen Personal, BGM/Gesundheit, Assistenzebene, praktizierende Feel-Good-Manager/-innen
• Berater als externe Dienstleister