Kurse

Weiterbildung/Fortbildungsangebot:

Geprüfte/-r Industriemeister/-in Kunststoff und Kautschuk


Kursnummer:
1924169

Kategorie:
Abschlussbezogene Aus- und Weiterbildung

 
Vorbereitung auf die Meisterprüfungen in der Industrie / Kunststoff und Kautschuk


Veranstaltungsort:
Bielefeld

Datum:
26.09.2020 - 28.10.2023 (Sa.)

Zeiten:
08:00 - 14:00

Dauer:
900 Stunden

Preis:
4700 €

Abschluß:
IHK-Prüfung


Veranstalter:
IHK-Akademie Ostwestfalen GmbH

Kontakt:
Frau Annemarie Teichgräber
Tel.: +49.521.554266
E-Mail: annemarie.teichgraeber@ihk-akademie.de


Kursinhalte:


Die Aufgaben und die Bedeutung des Industriemeisters bzw. der Industriemeisterin Kunststoff und Kautschuk als Entscheider/-in und Verantwortliche/-r für die Produktion sind umfangreicher geworden. Rationellere Produktionstechniken bei ständig steigenden Qualitätsansprüchen kennzeichnen die Produktionsbedingungen in der Industrie. Entsprechend hoch sind die Anforderungen, denen der Industriemeister bzw. die Industriemeisterin gerecht werden muss. Neben Führungs- und Ausbildungsaufgaben übernimmt er die Verantwortung für die Technik sowie die störungsfreie Koordination der Abläufe, für Qualitätssicherung sowie für die Sicherheit im Betrieb. Gleichzeitig hat er den technisch-organisatorischen Wandel im Betrieb mitzugestalten. Zu den erweiterten internen Aufgaben kommen zusätzliche externe wie unmittelbare Kontakte zu Kunden und Zulieferern. Anders als die Ingenieure haben die Industriemeister den wichtigen Kontakt zur Basis.

Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikationen

  • Rechtsbewusstes Handeln
  • Betriebswirtschaftliches Handeln
  • Anwendung von Methoden der Information, Kommunikation und Planung
  • Zusammenarbeit im Betrieb
  • Berücksichtigung naturwissenschaftlicher und technischer Gesetzmäßigkeiten



Handlungsspezifische Qualifikationen


Technik

  • Wahlpflichtqualifikationsschwerpunkte: Verarbeitungstechnik


Qualifikationsschwerpunkte

  • Betriebstechnik
  • Werkstoffe und
  • Produktionsprozesse


Organisation

  • Betriebliches Kostenwesen
  • Planungs-, Steuerungs- und Kommunikationssysteme
  • Arbeits-, Umwelt- und Gesundheitsschutz


Führung und Personal

  • Personalführung
  • Personalentwicklung 
  • Qualitätsmanagement


In unserem Lehrgang wird der Wahlpflichtqualifikationsschwerpunkt Verarbeitungstechnik angeboten. Sollten Sie einen anderen Wahlpflichtqualifikationschwerpunkt (Bearbeitungstechnik, Kautschuktechnik und Faserverbundtechnik) in der Prüfung belegen wollen, sprechen Sie uns bitte an.

Zzgl. Berufs- und Arbeitspädagogischer Teil (ADA gem. AEVO).
Dieser Lehrgangsteil muss separat besucht werden. Er kann als Vollzeitkurs (12 Tage), Online-Kurs oder berufsbegleitender Kurs (2x Unterricht in der Woche) parallel zum Lehrgang besucht werden. Die erfolgreiche Prüfungsteilnahme ist Zulassungsvoraussetzung zu den Handlungsspezifischen Qualifikationen.

Im Lehrgang werden die Teilnehmer für die Zukunft gerüstet, auf ihre neue Aufgabe und auf die Fortbildungsprüfung zum /zur Industriemeister/-in Kunststoff und Kautschuk vorbereitet. Um einen bestmöglichen Lernerfolg möglichst aller Teilnehmer zu sichern, erwarten wir von den Lehrgangsteilnehmern die Beherrschung der nachfolgend genannten Stoffgebiete, und zwar bereits zu Lehrgangsbeginn. Mathematik Echte und unechte Brüche, Umformen in Dezimalzahlen und umgekehrt; Addition, Subtraktion, Multiplikation und Division beider Arten von Brüchen, Dreisatzrechnen, einfache Längen-, Flächen- und Körperberechnungen. Kommunikation/Deutsch Grundlegende Kenntnisse der deutschen Rechtschreibung. Technologie Facharbeiterkenntnisse Kunststoff-Formgeber bzw. Verfahrensmechaniker Kunststofftechnik. Facharbeiterinnen und Facharbeiter mit abgeschlossener Fachrichtung aus dem Kunststoffbereich mit einer einjährigen einschlägigen Berufspraxis oder Facharbeiterinnen und Facharbeiter mit einer technischen Ausbildung aus einem anderen Bereich und einer dreijährigen einschlägigen Berufspraxis. Personen, die eine mindestens vierjährige einschlägige Berufspraxis nachweisen können oder Nachweise vorlegen, die eine Zulassung rechtfertigen, können ebenfalls teilnehmen.