Kurse

Weiterbildung/Fortbildungsangebot:

Kraftfahrzeugtechnikermeister Teil I der Meisterprüfung


Kursnummer:
1924147

Kategorie:
Abschlussbezogene Aus- und Weiterbildung

 
Vorbereitung auf die Meisterprüfungen im Handwerk / KFZ

Zielgruppe:
Kraftfahrzeugmechatroniker


Veranstaltungsort:
Minden

Datum:
03.09.2019 - 20.06.2020 (Di. - Do.)

Zeiten:
18:00 - 21:15

Dauer:
360 Stunden

Preis:
2400 €

Abschluß:
nach Absolvierung aller 4 Teile erhält der/die Teilnehmer/in des Lehrgangs den Meisterbrief im Kraftfahrzeugtechniker-Handwerk


Veranstalter:
Handwerks- Service GmbH

Kontakt:
Frau Fäth
Tel.: +49.571.97388980
E-Mail: e.faeth@handwerks-service.org


Kursinhalte:


Lehrgangsinhalte: Handlungsbereich „Technik“ Fahrzeugtechnik • Grundlagen der Kraftfahrzeugmechanik, der Kraftfahrzeugelektrik und -elektronik, der Kraftfahrzeughydraulik und -pneumatik, der Kraftfahrzeugsteuer- und Regeltechnik • Funktionsweise von Messgeräten, Werkstatteinrichtungen und Fahrzeugsystemen • Fehlerdiagnose • Instandhaltung und Installation Fahrzeugsysteme • Grundlagen- und Methodenkenntnisse • Unterscheidung einzelner Fahrzeugsysteme • Leistungsfähigkeit diagnostizieren • Installieren, Einstellen, Instandhalten, Reparieren Werkstatt- und Betriebstechnik • Werkzeuge, Geräte, Einrichtungen • Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutz Handlungsbereich „Organisation, Kooperation und Kommunikation“ Auftragsabwicklung • Kundenaufträge technisch und organisatorisch präzisieren und in Werkstattaufträge umsetzen • Personelle Anforderungen, Hilfsmittel, Teile- und Materialbedarf ermitteln • Durchführungskontrolle des Kundenauftrages Ersatzteil- und Zubehörbestimmung • Kenntnisse der unterschiedlichen Ersatz- und Zubehörteile und deren Varianten Kostenabschätzung • Instandsetzungsalternativen • Reparaturwege • Arbeitszeiten und Arbeitspreise, Ersatzteilpreise Information • Informationssysteme • Informationsmittel Dokumentation • Bedeutung der Dokumentation für Rechts- und Gewährleistungsfragen • Betriebliche und außerbetriebliche Dokumentationen Zulassungsvoraussetzung für die Prüfung (ohne Gewähr): (1) Zur Prüfung ist zuzulassen, wer 1. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in den anerkannten Ausbildungsberufen Kfz-Mechaniker/in, Kfz-Elektriker/in oder Automobilmechaniker/in oder 2. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anderen fahrzeugtechnischen Beruf und ein Jahr Berufspraxis in der Kfz-Instandhaltung oder 3. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anderen Metall- oder Elektroberuf abgelegt hat und drei Jahre Berufspraxis in der Kfz-Instandhaltung nachweist. (2) Abweichend von Absatz 1 kann zur Prüfung auch zugelassen werden, wer durch Vorlage von Zeugnissen oder auf andere Weise glaubhaft macht, dass er/sie Kenntnisse, Fertigkeiten und Erfahrungen erworben hat, die die Zulassung zur Prüfung rechtfertigen. • Dokumentation von Prüfergebnissen Kooperation, Kommunikation und Mitarbeiterqualifizierung • Aufbau- und Ablauforganisation in Kraftfahrzeugbetrieben • Kommunikation und Motivation für die betriebliche Leistungserstellung • Qualifikation, Qualifikationsbedarf • Betriebliche Schulungen Kundenbetreuung und -beratung • Voraussetzungen für gute Kundenbeziehungen • Kundenaussagen für Diagnose nutzen • Technische Sachverhalte erläutern • Kundengespräche • Formulieren von Angeboten, Aufträgen • Technische Beratung der Serviceberater und der Geschäftsleitung